Für die Passat Baureihen Typ 32/33 Bj 73-80 gibt es leider keinerlei Fahrwerk von der Stange. Es gibt aber Möglichkeiten, diese Wagen zu “entsportbooten” – sprich, vorne tiefer zu legen, daß die Schnautze nicht nach oben steht.

Dazu braucht man Federbeine aus dem Nachfolgermodell Passat Typ 32B aus einem Fahrzeug ohne Servolenkung(!). Die späten 32/33er hatten diese Federbeine schon, ich bin nicht 100% sicher, entweder ab Modelljahr 1979 oder 1980. Man erkennt die richtigen Federbeine daran, daß bei den 32B Federbeinen die Feder sich an den Enden verjüngt, bei den (frühen) Passat 32/33 haben die Federn durchgehend den gleichen Windungsdurchmesser.

Traggelenke unten müssen ebenfalls vom 32B genommen werden, die sind auf Federbeinseite anders, am Querlenker ist die Befestigung aber identisch.

Oben braucht man den Federteller vom 32B. Man kann auch den Federteller vom Audi 80 Typ 89 nehmen, der bringt eine zusätzliche Tieferlegung. Nicht viel, max. 1cm. Darüber kommt dann das Domlager vom Passat Typ 32/33.

Mit Serienfedern bringt das natürlich keine Tieferlegung. Als Federn kann man jegliche Tieferlegungsfedern für folgende Fahrzeuge nehmen: Passat Typ 32B, Audi 80 Typ 81 und Typ 89. Auf dem Bild zu sehen sind 40mm Federn von H&R im fast kompletten Federbein zum Einbau in einen Passat Typ 32.

Ferderbeine vw passat  32 33

Wenn für extreme Federn gekürzte (rebound) Stoßdämpfer vorgeschrieben sind, muß man sie natürlich auch hier verwenden.

Die Tieferlegung mit jenen Federn muß nicht 100% die selbe Tieferlegung ergeben, wie in den Fahrzeugen, für die die Federn eigentlich gedacht sind.

Eine Eintragung beim TÜV ist bedingt möglich, es ist eine Einzelabnahme, die in den alten Bundesländern derzeit nur der TÜV und in den neuen Bundesländern nur die DEKRA machen darf.

 




Kommentar hinterlassen

Before you submit form:
Human test by Not Captcha