Ein  Ölkühler bringt stabile niedrige Temperaturen bei Dauerbelastung wenn er gross genug dimensioniert ist.

Doch ich habe die Erfahrung gemacht das der Ölkühler aus dem Turbodiesel Modell beim Benziner(Serie) ausreichend ist und die Öltemperatur um ca. 10-15 Grad herabsetzt.

Die weiteren Vorteile sind das durch diesen Ölkühler das Motoröl eine verringerte Warmlaufzeit hat, da es eher ein Wärmetauscher ist als ein Kühler.

Die Nachrüstung  ist relativ einfach und man benötigt folgende Teile.

Ölkühler: 068 117 021 B / BX

Schraubstutzen: 028 115 721

Runddichtring: N 901 814 02

Wasserschlauch von der Wasserpumpe zum Flansch am Zyl.Kopf und Ölkühler: 068 121 053 AG .

Diesen Schlauch gibt es nur beim Turbodiesel und wenn man die Nachrüstung beim Benziner macht muss man den Schlauch anpassen, da der Flansch am Zyl.Kopf anders ist.

Und Wasserschlauch vom Ausgleichbehälter zum Wasserrohr und Ölkühler 321 121 109 F

Da dieser Schlauch sehr teuer ist, hab ich einfach ein T-Stück genommen und in den vorhandenen Schlauch gesetzt.

Der Ölkühler ist bei vielen VW und Audi Modellen zu finden, es gibt ihn auch als Nachfertigung im freien Teilehandel.

Ölkühler

Er wird zwischen den Ölfilter und den Halter geschraubt. An die seitlichen Anschlüsse wird der kleine Wasserkreislauf angeschlossen.

 

Text: Ralf/KLE




Kommentar hinterlassen

Before you submit form:
Human test by Not Captcha